Unsere Schule

Die frühere Volksschule Wietze entwickelte sich 1964 zur Mittelpunktschule für die Dörfer Jeversen, Wieckenberg, Hornbostel und Wietze. Später kamen auch noch die Schüler aus Jeversen dazu.
Im Laufe der Zeit hat diese Schule, bedingt durch Veränderungen in der niedersächsischen Schullandschaft, eine Vielzahl von Umgestaltungen erfahren.

Aus der Volksschule mit Förderstufe wurden 1976 zwei selbständige Schulformen mit unterschiedlichen Schulträgern: die Grundschule Wietze mit den Jahrgängen 1 bis 4 und die Hauptschule Wietze mit Förderstufe und den Jahrgängen 5 bis 9. Ab 1980 mussten die Schüler aus den Klassen 5 und 6 die Orientierungsstufe in Winsen/Aller besuchen.


1990 erfolgte wieder die Zusammenlegung zu einer Grund- und Hauptschule mit Schulkindergarten und ab Schuljahresbeginn 1993/94 wurde die Orientierungsstufe mit den 5. und 6. Jahrgängen an das bestehende System angebunden. Jetzt hieß unsere Schule Grund- und Hauptschule mit Orientierungsstufe (GHOS) und vereinte nunmehr vier Schulformen unter einem Dach.


Im Zuge der Abschaffung der Orientierungsstufen im Jahr 2004 wurde sozusagen als Ersatz für die nunmehr entfallende Schulform die Realschule an der bereits bestehenden Schule errichtet. Die Grundschule war nun ein Teil der Grund-, Haupt- und Realschule Wietze (GHRS) mit Schulkindergarten.

Durch die Einrichtung der Oberschulen im Landkreis und der Stadt Celle kam es 2012 zu einer erneuten Umstrukturierung der Schullandschaft: die Haupt- und die Realschule  in Wietze wurden der neu gegründeten Oberschule Winsen als Außenstelle zugeordnet.


Die Grundschule führt die Schule in Wietze weiter und hat nach 36 Jahren ihren Status als eigenständige Grundschule zurückerlangt.