Inklusion und Schulbegleitung

Seit dem Schuljahr 2012/13 ist unsere Schule offiziell eine inklusive Schule. In der Praxis bedeutet dies, dass unsere drei 1. Klassen für sechs Stunden die Woche von Förderschullehrern (Astrid - Lindgren - Schule Winsen/Aller) unterstützt werden.

Der inklusive Grundgedanke war immer fest in unser Schulleben integriert. So werden bei uns zum Beispiel auch mehrere Kinder durch einen Schulbegleiter unterstützt und im Schulleben begleitet.
Der Schulbegleiter unterstützt das Kind beim Schulbesuch je nach individuellen Gegebenheiten, angestrebtes Ziel ist es dabei, dass das Kind mit Handicap in gleichberechtigter Weise am Lern- und Reifungsprozess teilhaben kann.
Der Schulbegleiter nimmt in diesem Prozess viele Rollen an: er ist Beobachter; Vermittler, Übersetzer, Sprachrohr, Interessenvertreter, Assistent, Strukturgeber, Aufmerksamkeitslenker und Orientierungshelfer.
Voraussetzung für diese Hilfestellung ist die Zusage eines Kostenträgers, die Kosten der Eingliederungshilfe gem. §§ 53 und 54 SGB XII (Sozialamt) oder § 35a SGB VIII (Jugendamt) zu übernehmen.